Aktive Mitarbeit? Wir brauchen Unterstützung!

Besteht Interesse an einer aktiven Mitarbeit im Einsatzwesen? Dann sprechen Sie am besten unseren Technischen Leiter (TL) Einsatz an oder schauen einfach mal beim Training dienstag abends vorbei - wir finden bestimmt ein zu Ihnen passendes Spezialeinsatzgebiet, für das wir Sie ausbilden können!

 

 

Wasserrettungsdienst und Katastrophenschutz


Die Wasserrettungseinheiten der DLRG Hannover-Stadt kommen hauptsächlich bei Sucheinsätzen zum Einsatz, bei denen Personen im Wasser vermutet werden. Aber auch andere Hilfeleistungen und Bergungen im Wasser und Wasserbereich werden von uns vorgenommen.

Einsatzmöglichkeiten...

... für Wasserrettungseinheiten der DLRG sind unter anderem:

  • Ertrinkungsunfälle
  • Unfälle mit Wasserfahrzeugen
  • Tauchunfälle
  • Eisrettung
  • eingeschlossene Personen in versunkenen Kraftfahrzeugen
  • Luftfahrzeugunfälle mit Wasserberührung
  • Schienenfahrzeugunfälle mit Wasserberührung
  • Hochwassereinsätz
  • sonstige Wasserunfälle, zu deren Bewältigung Personal, Sondermaterial und -gerät der Wasserrettung notwendig werden

Alarmierung

Die Alarmierung im Rahmen der allgemeinen Gefahrenabwehr erfolgt bei Bedarf über die Regionsleitstelle Hannover (über allgemeinen Notruf 112); hierfür sind die aktiven Helfer mit Digitalen Melde-Empfängern (DME) ausgerüstet.

Katastrophenschutz (KatS)

Die DLRG ist bundesweit nicht nur im Rettungsdienst sondern auch im Katastrophenschutz tätig. So waren selbstverständlich auch Teile des hannoverschen Wasserrettungszuges im Sommer 2002, Frühjahr 2006 sowie Sommer 2013 im Katastrophenschutzeinsatz bei den sog. "Jahrhunderthochwässern“.

Die DLRG Hannover-Stadt ist in den Landeseinsatzzug Niedersachsen Süd des Landesverbandes Niedersachsen integriert. Hier stellt sie im Falle überregionaler Schadenslagen den Führungstrupp (ELW und Meldefahrzeug) sowie einen der beiden Bootstrupps. Bei Bedarf hieran personell und materiell beteiligt ist selbstverständlich auch der Wasserrettungstrupp der Ortsgruppe Anderten.

Die verbleibenden Boots- und Einsatztauchtrupps sind beim Landeseinsatzstab des DLRG LV Niedersachsen gemeldet und können entsprechend bei Bedarf als Gruppe oder Teileinheit eines anderen Wasserrettungszuges eingesetzt werden.