Die Deutschen Rettungsschwimm-Abzeichen (DRSA)

Kurstermine

2018:

  • Kurs V/2018: 06.11. - 18.12. (Bereits ausgebucht!)

Kurse 2019:

  • Kurs I/2019: 08.01. - 19.02. (Bereits ausgebucht!)
  • Kurs II/2019: 26.02. - 23.04.
  • Kurs IV/2019: 30.04. - 18.06.
    Sommerferien
  • Kurs IIX/2019: 20.08. - 08.10.
  • Kurs X/2019: 15.10. - 03.12.

Kurstermine unter Vorbehalt; evtl. geringfügige Änderungen möglich!

Hier geht's zur Online-Anmeldung.



Kursinhalte

Die Rettungsschwimmausbildung erfolgt Dienstags von 19.00 bis 20.00 Uhr im Hallenbad Anderten. Getrennt nach den Leistungsstufen Bronze und Silber erfolgt hier die Ausbildung zum Rettungsschwimmer.

Neben der (rettungs-)schwimmerischen Ausbildung erfolgt auch eine theoretische Ausbildung mit folgenden Inhalten: Selbst- und Fremdrettung, Gefahren am und im Wasser, Physiologie des Herz-Kreislauf-Systems und der Atmung, Erlernen der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) sowie Aufgaben der DLRG.


Erster Kurstag findet im TSV-Vereinsraum im Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover, statt...

... und beginnt bereits um 18:30 Uhr und dauert bis etwa 21:30 Uhr - Schwimmbekleidung ist am ersten Abend daher nicht erforderlich.

Nach Begrüßung und gegenseitiger Vorstellung erfolgt eine Einführung in den Lehrgangsablauf. Im Anschluß wird auf die wichtigsten theoretischen Grundlagen des Rettungsschwimmens eingegangen sowie die Herz-Lungen-Wiederbelebung am Phantom geübt.

Die weitere Theorieausbildung erfolgt teils am Beckenrand, teils durch Eigenstudium (Literatur im Kursbeitrag enthalten); eine theoretische Prüfung (zumeist Multiple-Choice-Fragen) findet am Ende des Kurses statt.

Praxisphase im Hallenbad Anderten

Die (rettungs-)schwimmerischen Inhalte folgen an den weiteren Kurstagen ebenfalls im Hallenbad Anderten. Der Kurs geht i.d.R. über bis zu sieben Übungsabende.

Krönender Abschluss eines jeden Kurses ist die Absolvierung einer Rettungsübung, bei der u.a. ein Opfer angeschwommen und abgeschleppt, das taucherische Können unter Beweis gestellt und eine ggf. notwendig werdende Herz-Lungen-Wiederbelebung demonstriert werden muß.

Die verschiedenen Leistungsstufen Bronze, Silber, Gold

Für Sportstudenten, (KiGa-)Betreuer und Lehrer, die mit ihren Schützlingen schwimmen gehen möchten, ist zumeist das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze (ab 12 Jahren) gefordert. Hierbei werden grundlegende Rettungsschwimmtechniken vermittelt. Auch Anwärter der Berufsfeuerwehr müssen das DRSA Bronze bereits bei der Bewerbung vorweisen können. Zu einer Übersicht über die einzelnen Leistungen der verschiedenen Stufen gelangen Sie hier.

U.a. für Aushilfstätigkeiten in einem Schwimmbad oder für den Wach- und Einsatzdienst innerhalb der DLRG wird das Rettungsschwimmabzeichen in Silber (ab 15 Jahren) benötigt. Hier wird auf das Wissen und die Techniken des Bronze-Kurses aufgebaut, die Anforderungen an den Prüfling erhöht.

Vorbedingung für das Rettungsschwimmabzeichen in Gold (ab 16 Jahren) ist das vorherige Ablegen des Abzeichens in Silber; bei der höchsten Stufe wird auch das Retten mit Hilfsmitteln gelehrt (z.B. das Retten mit Rettungsball, Rettungswurfleine, Rettungsgurt etc.) - die Ausbildung ist aufgrund der Anforderung eher aktiven Mitgliedern/Rettungsschwimmern vorbehalten; DRSA-Gold-Kurse erfolgen daher nur auf besondere Anfrage.

Hinweise zu den Kursen

Bitte beachten Sie, dass zur Prüfung der Silber/Gold-Kurse ein aktueller Erste-Hilfe-Schein benötigt wird, der im Kurs nicht enthalten ist.

Unsere Ausbilder

Steffen Kutza
Marcel Rothgänger
Jan Heise
Bernd Kaminski